HSG Vulkan – männliche D-Jugend mit turbulentem Saisonstart

Im alljährlichen Saisonstart-Derby gegen die TSG Schlitz kamen Spieler wie Zuschauer auf ganzer Linie auf ihre Kosten. In einem aufregenden Spiel hieß es nur durch eine Fehlentscheidung des Unparteiischen am Ende 16:17 (9:9) für die Burgenstädter.In den ersten Minuten liefen die Vulkanier mehrfachen Führungen der Gäste hinterher.

Vor allem der großgewachsene Ferdinand Malangre beeindruckte schon durch seine Statur den einen oder anderen HSG-Spieler, zudem erzielte er auch 8 Treffer für sein Team. Dennoch fing sich der Gastgeber und ging nach 9 Minuten durch Lukas Le beim 4:3 in Führung.Erstmals in dieser Formation spielend, gelang es dem Team um Coach Jens Daberkow bereits recht gut, Erlerntes aus dem Training umzusetzen. Anspiele an den Kreis brachten gar 2 Treffer durch Leonhard Loll, bevor die TSG durch doppelt Malangre zum 9:9-Halbzeitstand aufschloss.

 Ähnlich intensiv und mit ständig wechselnder Führung startete die zweite Hälfte. Auf Vulkan-Seite war es neben Lukas Le vor allem Jonas Pitzer, der unbändigen Einsatz zeigte und 3 Treffer markieren konnte. Während die HSG weiter spielerische Mittel zum Einsatz brachte, glänzte die TSG durch Wucht und ihren Shooter.

3 Minuten vor Ende gaben die Vulkanier eine 15:14-Führung aus der Hand und mussten 50 Sekunden vor Abpfiff sogar das 15:16 der Gäste akzeptieren. Erik Sauerwein gelang zwar postwendend der Ausgleich, was die TSG Schlitz jedoch wieder in Ballbesitz brachte. Dramatisch dann die letzten Sekunden. Schlitz vergibt, der Ball landet bei Keeper Salihi, der spielt praktisch mit dem Schlusssignal einen Pass in Richtung Feld, wo der Ball durch Malangre angefangen und einige Sekunden später zum 16:17 aus Schlitzer Sicht eingenetzt wird.

Allein der Schiedsrichter hörte den zwischenzeitlichen Schlusspfiff der Zeitnehmer nicht und war auch nach Spielende nicht zu einer Korrektur des Ergebnisses zu bewegen. Der Einspruch der HSG wird nun am grünen Tisch geklärt werden; schade eigentlich für ein tolles D-Jugend-Match.

Es spielten: Elton Sahili (Tor), Erik Saurwein (1), Theo Kersten, Niklas Lenz, Lukas Le (8), Johannes Richter (2), Cuno Kersten, Anne Schneider, Jonas Pitzer (3), Henri Kern, Vincent Papenheim, Janis Reeg, Leonhard Loll (2).