Auch an diesem Wochenende kann der Jugend-Spielbetrieb auf Grund von Quarantänefällen nicht komplett aufrecht erhalten werden. Die ursprünglich geplanten Auswärtsspiele der männlichen (in Großenlüder) und weiblichen D-Jugend (in Bad Hersfeld) wurden kurzfristig abgesetzt und müssen neu terminiert werden. 

Nicht betroffen sind allerdings die Heimspiele in der Großsporthalle Lauterbach.

Zum Spitzenspiel in der weiblichen B-Jugend treffen dabei am Samstag um 14.00 Uhr die jungen Vulkanierinnen um Trainerin Resi Kuttenkeuler auf die bisher ungeschlagenen Freien Turner aus Fulda. Nachdem das Hinspiel im November in der Domstadt mit 22:14 an FT ging, hat sich das HSG-Team deutlich weiterentwickelt und drei Siege verbuchen können. Mit Spannung darf der Verlauf des Rückpartie erwartet werden, zumal die zu erwartende Stimmung in der Halle die HSG-Mädels unterstützen sollte. Bei einem Sieg wären beide Teams im Anschluss punktgleich.

Vor dem Seniorenspiel trifft zudem die männliche C-Jugend um 15.30 Uhr an gleicher Stelle auf den punktgleichen Hünfelder SV. Auch hier handelt es sich bereits um das Rückspiel, die Vulkanier hatten die Partie im Herbst mit 33:25 für sich entscheiden können. Nach der nur knappen Niederlage gegen Tabellenführer TSV Oberhaun am vergangenen Wochenende liegt der Anspruch des Team natürlich darin, die Punkte in Lauterbach zu behalten. Gleichwohl darf der Gegner nicht unterschätzt werden, da er mit 2 Siegen aus den letzten Partien etwas Rückenwind haben dürfte.

Am Sonntag bereits um 10.00 Uhr spielt die gemischte E-Jugend der HSG Vulkan in Alsfeld gegen ihre dortigen Alterskameraden. Im letzten Spiel der Hinrunde will sich das Team um Swetlana Daberkow keine Blöße geben und die tollen Leistungen der vergangenen Wochen unter Beweis stellen. 

In allen Hallen gilt für Erwachsene die 2G+ Regel, Schüler müssen das gepflegte Testheft vorzeigen.

Die Vulkanier, die letztmalig am 18. Dezember auf der Platte standen, sind nach zweiwöchiger Pause Anfang Januar wieder ins Training eingestiegen.

Weiterlesen: HSG Vulkan erwartet den Rivalen TV Alsfeld

Coronabedingt haben sich auch die ursprünglichen Ansetzungen der Vulkan-Jugend für das Wochenende verändert. Das Heimspiel der männlichen D-Jugend gegen die HSG Werra wurde abgesetzt, da der Gegner keine Betreuung für  sein Team realisieren kann, die Partie der weiblichen D-Jugend gar ersatzlos gestrichen, weil Kontrahent FT Fulda seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hat. Damit die Mannschaft in Spielpraxis bleibt wurde für Sonntag ein Testspiel gegen den Hünfelder SV organisiert.

Die gemischte E-Jugend um Trainerin Swetlana Daberkow bestreitet am Samstag um 13.30 Uhr in der Großsporthalle Lauterbach das Spitzenspiel gegen die bisher ebenfalls noch ungeschlagenen Freien Turner aus Fulda. Es darf ein tolles Match erwartet werden, da beide Teams die Staffel souverän anführen. In der Halle gilt für Erwachsene die 2G-Regel, Schüler müssen das gepflegte Testheft vorzeigen.

Am Sonntag gastiert die männliche C-Jugend beim TSV Oberhaun, der unangefochten die Tabellenführung der Südstaffel innehat. Das Hinspiel im November ging mit 19:26 an die Oberhauner, die mit Nicolas Ruch auch den Top-Shooter der Liga in ihren Reihen haben. Unabhängig vom Ergebnis wird die Partie unsere Jungs wieder weiterentwickeln. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Sporthalle am Obersberg in Bad Hersfeld. Dort gilt für Erwachsene ebenfalls 2G, bei mitfahrenden Schülern ebenfalls 2G oder das gepflegte Testheft.

 

4 wichtige Jugendspiele stehen am letzten Spieltag des Jahres 2021 für den Vulkan-Nachwuchs auf dem Programm.

Bereits zum Rückspiel trifft die weibliche B-Jugend am Samstag um 12.30 Uhr in der Großsporthalle Lauterbach auf die HSG Werra WHO. Deutlich konnte ja am letzten Wochenende beim gleichen Gegner mit 17:5 gewonnen werden. Trainerin Resi Kuttenkeuler erwartet für diese Partie allerdings noch mehr Akzente vom eigenen Team, um die Spielsicherheit verbessern und Tabellenplatz 2 festigen zu können.

Äußerst spannend dürfte der Auftritt der männlichen C-Jugend im Anschluss um 15.30 Uhr gegen die HSG Großenlüder/Hainzell werden. Punktgleich und mit jeweils nur einer verlorenen Partie nehmen beide Teams Platz 2 und 3 der Bezirksliga ein, der Sieger bleibt somit Tabellenführer Oberhaun auf den Fersen. Nach guten Trainings in der letzten Woche, u.a. mit Unterstützung von Männer-Coach Michael Stock, sollte die Mannschaft um Manfred Höhl hoch motiviert sein. 

Den Abschluss der Heimspiele bestreitet die männliche B-Jugend um 17.00 Uhr an gleicher Stelle im Derby gegen die TSG Schlitz. Zwar warten die Vulkanier noch auf die ersten Punkte, haben aber zuletzt in Bad Hersfeld ihr Potenzial aufzeigen können. Sofern es gelingt, den Top-Shooter der TSG, Samuel Soloviev, in Griff zu bekommen, könnten die Zähler durchaus in Lauterbach bleiben.

Zum Spitzenspiel nach Fulda reist die männliche D-Jugend und trifft am Samstag um 15.00 Uhr in der Gellingshalle auf Verfolger FT. Coach Jens Daberkow geht von einer schweren, aber machbaren Partie aus, sofern man an die  Leistungen der letzten Wochen anknüpfen kann. Bei einem Sieg isst man zumindest über Nacht Tabellenführer, da Spitzenreiter TSG Oberhaun am Sonntag nachziehen kann.