HSG Vulkan – männliche D-Jugend verpasst mögliche Überaschung

Gegen Tabellenführer TV Hersfeld verpasste die männliche D-Jugend der HSG Vulkan eine durchaus mögliche Überraschung. Körperlich ebenbürtig, reichte die spielerische Konstanz über die gesamte Dauer der Partie noch nicht aus, um den Gästen wirklich gefährlich werden zu können. So mussten sich die Vogelsberger am Ende mit einer 11:18 (6:11) - Niederlage begnügen.

Das Spiel startete mit viel Einsatz von beiden Seiten, nach 3 Minuten hatte der TVH eine 2:3-Führung für sich erreicht. Die Hausherren taten sich schwer mit der recht offensiven Abwehr des Gegners und verloren einige leichte Bälle im Angriff. Ein Zwischenspurt mit 4 Treffern der Hersfelder führte jedoch nicht zu Resignation. Vor allem Louis Müller in seinem ersten Punktspiel für die HSG muss hier erwähnt werden. Mit großem Einsatz erkämpfte er mehrere Bälle in der Abwehr, woraus Aaron Ströher 2 Tore nach Abstaubern erzielen konnte und es mit 6:11 in die Pause ging.

 

Ausgeglichen begann Hälfte 2. Durch Lukas Le und Nils Schenkel verkürzten die Vulkanier gar bis auf 9:13, konnten dann aber einige sehr gute Gelegenheiten nicht in Tore ummünzen. Dies gelang den Gästen besser; sie setzten so die letzten Akzente und entführten mit dem Endstand von 11:18 beide Punkte aus Lauterbach.

Angesichts der vielen neuen und noch unerfahrenen Spieler keine Blamage, wie auch Trainer Jens Daberkow findet: „Wir haben heute Licht und Schatten gesehen. Die Jungs zeigen viel Einsatz, manchmal aber auch Chaos und Unkonzentriertheit. Es wäre tatsächlich mehr drin gewesen. Mit dieser Erkenntnis ist aber noch der eine oder andere Sieg in der Saison machbar.“

Es spielten: Jan Luca Schneider und Elton Sahili (Tor), Anton Schmidt, Lukas Atzert, Omar Almohammad (3), Lukas Le (2), Louis Müller, Nils Schenkel (4), Erik Sauerwein, Vincent Papenheim, Aaron Ströher (2), Jonas Pitzer.