Vulkan-Express überrollt Hünfelder SV

Die B-Jugendhandballer der HSG Vulkan Vogelsberg haben ihr Nachholspiel in der Bezirksliga Melsungen/Fulda beim Hünfelder SV überzeugend für sich entschieden. Durch das 37:24 (18:13) in fremder Halle kletterte das Team des Trainergespanns Oliver Heßler und Jürgen Schmidt auf den dritten Tabellenplatz.

Bis zur 15. Minute (9:9) konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, die Führung wechselte stetig. Mit der Einwechslung des leicht angeschlagenen, aber an diesem Tage glänzend aufgelegten Paul Czerwinka gelangte Vulkan auf die Siegerstraße. In den folgenden zehn Minuten zogen die Vogelsberger auf 18:13 davon. Hünfeld kam motiviert aus der Kabine und konnte noch einmal auf drei Treffer verkürzen, doch dann nahm der Vulkan-Express wieder Fahrt auf, zog stetig davon und am Ende stand ein hochverdienter Sieg. Hatte zu Beginn die linke Abwehrseite noch einige Probleme mit den wendigen und technisch versierten Hünfeldern gehabt, stand die Verteidigung mit zwei starken Torhütern dahinter in der zweiten Hälfte wie ein Bollwerk. Zahlreiche Tempogegenstöße und sehenswerte Treffer aus allen Mannschaftsteilen offenbarten die Überlegenheit der Vogelsberger.

B Jugend Huenfeld

Das Trainergespann zeigte sich zufrieden mit der Gesamtleistung: "Auch wenn wir die 6:0-Abwehrformation noch besser einstudieren müssen, zeigen sich nun doch deutlich die Erfolge des intensiven Trainings." Besonders erfreut waren die Coaches, dass fast alle Feldspieler trafen.

HSG Vulkan Vogelsberg: Luan Syliqui, Arthur Erlenbusch; Paul Schneider (5), Lorenz Schneider, Paul Czerwinka (8), Lasse Möller (4), Jannis Kimpel (6), Vincent Schnell (5), Louis Heßler (3), Julian Jost (5), Nowa Sirwan Ahmed (1).