HSG Vulkan Vogelsberg verabschiedet sich mit Sieg

HSG Vulkan Vogelsberg - MSG Fulda/Petersberg II 30:25
Mit einem klaren 30:25-Sieg gegen die MSG Fulda/Petersberg II und einem guten fünften Platz in der Abschlusstabelle verabschiedeten sich die Handballer der HSG Vulkan Vogelsberg am Wochenende aus der Saison 2018/19 in der Bezirksliga A Melsungen-Fulda.
Die Heimmannschaft startete gut in die Partie (3:0, 3.), mit etwas Verzögerung waren aber auch die Domstädter am Start (3:2, 6.). Über weite Strecken des Spiels agierte die HSG abgeklärt und hielt das Heft in der Hand. Hatte das Team im Hinspiel noch größere Defizite im Abschluss gezeigt, so waren die Würfe diesmal präzise und für den gegnerischen Torhüter teils unhaltbar. Mit einem soliden 15:11-Vorteil (30.) verabschiedeten sich die Lauterbacher in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte HSG-Coach Michael Stock vermehrt durch, was den Spielfluss der Vulkanier zwischenzeitlich etwas zum Stocken brachte (16:14, 37.). Kippen sollte das Spiel aus heimischer Sicht aber nicht mehr. Ab der 43. Minute traten die Vogelsberger wieder gefestigter auf, die Abwehr stand nun sicherer. Nach und nach wuchs der HSG-Vorsprung wieder an, auch von zwei MSG-Auszeiten ließen sich die Kreisstädter nicht mehr aus dem Konzept bringen.
"Wir haben heute über weite Strecken so gespielt, wie es über die gesamte Saison hätte sein sollen. Die Hauptlast im Angriff lag nicht nur auf den üblichen Verdächtigen. Dennoch wissen wir, woran wir für die neue Saison arbeiten müssen. Jetzt sind erst einmal Durchschnaufen und den Kopf-wieder-freibekommen angesagt. Alle haben sich eine Pause verdient und sollen mit Beginn der Vorbereitung wieder mit Spaß dabei sein", lautete das Fazit von Michael Stock.
HSG Vulkan Vogelsberg: Weppler, Köhler; Dickel (15/5), Mi. Wahl (5), Ma. Wahl (4/1), Hausmann (3), F. Zander (2), Lippert (1), Daberkow, Heinrich, May, A. Wahl, M. Zander.